Villa Denis, Uni Kaiserslautern

Wenn Stahl zu schweben beginnt

Es ist bereits das zweite Mal, dass der italienische Bildhauer und Maler Marco Di Piazza künstlerische Spuren in der Region hinterlässt. Vor gut 10 Jahren stellte er Zeichnungen und Skulpturen in der Lauterer Stadtsparkasse aus. Ein Wandrelief verblieb in der Kundenhalle. Nun steht seine Skulptur „Flamme“ vor dem Gästehaus der Technischen Universität (TU) im Frankensteiner Ortsteil Diemerstein.
(…)
In einer auf Samstag beschränkten Ausstellung berichtete der Künstler vom Suchen und Finden der plastischen Formulierung: „Meine Idee war als Linie bereits gelöst. Sie jedoch dreidimensional in den Raum zu stellen, womöglich Schwerpunkte diagonal zu verlagern, das bedeutete jedes Mal neu zu denken.“
Kunst sehen und wissen wieso – das erfüllte Di Piazza neugierigen Besuchern als engagierter Erzähler zwischen Plakaten, Zeichnungen, Modellen sowie zwischen schwebend schemenhaften Schattenrissen. Kunst im öffentlichen Raum bedeutet gleichsam den Dialog des Änderns und Wechselns. In jeder Hinsicht.

Isabelle Girard de Soucanton in der Rheinpfalz-Zeitung vom 2.5.2017

 

– Bilderschau. Info und Bedienfelder: Mauskontakt –